Langlaufsafari Hochpustertal und Osttirol – SPORT, GENUSS & RELAX

Der nächste Reisezeitraum für »Langlaufsafari Hochpustertal und Osttirol« steht noch nicht fest.

Im Schatten Hohen Tauern tauchen wir ein in eine grandiose Hochgebirgslandschaft und ziehen auf bestens präparierten Loipen unsere Spuren durch das idyllische Defereggental.  Den Höhepunkt dieser Langlaufsafari bildet das spektakuläre Höllensteintal, wo uns die Route vorbei an den Drei Zinnen und dem Monte Cristallo nach Cortina d`Ampezzo führt.

Alle Loipen ob KLASSISCH oder SKATING laufen parallel. Durch die Begleitung mit unserem Bus können die Teilnehmer die tägliche Streckenlänge und Höhenmeter auswählen. Die jeweiligen Ein- und Ausstiegspunkte sind auf den Loipenplänen markiert und werden jeden Tag vom Reiseleiter erläutert. Die angegebenen Streckenlängen sind Richtwerte, die auch individuell verkürzt oder verlängert werden können.

Bilder zur Langlaufsafari 2019 hier auf Google+

tägl. Streckenlänge tägl. Höhenmeter
Langlauf Klassisch 12 - 42 km 200 - 540 m
Langlauf Skating 12 - 42 km 200 - 540 m

Folgende Leistungen sind im Reisepreis der Langlaufsafari enthalten:

  • An-, Rückreise und Begleitung während der Läufe mit modernem Reisebus
  • eigene Reiseleitung (mit den Skiern)
  • Übernachtung mit Halbpension
  • Tourenbeschreibung + Loipenplan

Die Absagefrist des RV bei Nichterreichen der Mindestteilnehmer beträgt 4 Wochen

 

Sterntour

Sterntour mit zwei Standorten

3 Tage im Pragser Tal bei Toblach

3 Tage am Tristacher See bei Lienz.

Unterbringung

Wir übernachten jweils in einem 4-Sterne-Hotel mit Hallenbad, Sauna und Dampfbad.

Das 1.Hotel ist eingebettet in eine herrlicher Bergwelt am Fuße der Pragser Plätzwiese mit feiner Südtiroler Küche
und
das 2. Hotel liegt idyllisch am Rand eines kleinen Bergsees gelegen. Das Hauben-Restaurant des Hotels wird uns mit österreichischer und internationaler Küche verwöhnen. Zu empfehlen sind die frische Fischgerichte von Zander, Hecht, Waller, etc. aus eigenen Quellteichen.

1. Tag: Anreise - Achensee Gramai-Alm oder Ridnauntal

Je nach Schneelage laufen wir die wunderschöne, ca. 25 km langen Loipen in Pertisau am Achensee hinauf zur Gramai- und Gernalm oder wir fahren noch mit dem Bus über den Brenner ins Ridnauntal.  Hier laufen wir von Maiern aus in einem schneesicheren Hochtal durch eine verträumte Winterlandschaft. Die Loipe ziehen weitläufig über schneebedeckte Felder, vorbei an malerischen Bauernhäusern und wir genießen den Blick auf die umliegende Bergwelt.



Gruppe I: 32,0 km/490 Höhenmeter - Gruppe II: 23.0 km/170 Höhenmeter - Gruppe III: 17.0 km/120 Höhenmeter



Nach dem Lauf bringt uns der Bus hinauf nach Prags ins Hotel.


ridnaun_boden_bunt.jpg
gsieser_tal_einstieg.jpg
ll_ridnaun_bach.jpg
ll_ridnau_talschluss.jpg
ridnaun_kirchlein.jpg

Infos & Etappen-Highlights

2. Tag: Pragser Plätzwiese oder Gsieser Tal

Gruppe I läuft zunächst eine sportliche Loipe hinauf nach Brückele. Hier erwarten uns Kleinbusse, die uns hinauf auf die Pragser Plätzwiese bringen. Auf dieser auf 2000m Höhe gelegenen Hochalm erleben wir eine unbeschreibliche Bergkulisse die sich von der Hohen Gaisl über die zackigen Felsspitzen des Monte Cristallo zurück zum Dürrenstein zieht. Nach der Mittagspause haben wir Gelegenheit noch zurück ins Hotel oder hinauf zum Pragser Wildsee zu laufen. - Gruppe I: 26 km/540 Höhenmeter - Gruppe II: 20 km/260 Höhenmeter - Gruppe III 12.0 km/160 Höhenmeter Zusatzstrecke 8.3km



Sollte die Schneelage auf der Plätzwiese nicht ausreichend sein, bietet sich der Lauf durch das beschauliche Gsieser Tal an.


gsieser_tal_ebene_2_l.jpg
gsieser_tal_magdalena.jpg

Infos & Etappen-Highlights

3. Tag: durch das Höllensteintal von Cortina d´Ampezzo nach Toblach

Der landschaftliche Höhepunkt dieser Safari steht uns mit der Loipe durch das Höllensteintal von Cortina d´Ampezzo zurück nach Toblach bevor. Wir starten am Langlaufzentrum "Fianes" und laufen auf der spektakulären Eisenbahntrasse durch 2 kurze Tunnels an der Westflanke des Monte Cristallo hinauf nach "Gemärk". Grandios ist der Ausblick über die Pian de Loa auf die umliegenden Gipfel und bald haben wir die höchste Erhebung auf 1520m erreicht. Nach einer flotten Abfahrt erreichen wir den Dürrensee (Mittagspause) und genießen den Blick zurück auf die Nordflanke des Cristallo. Vorbei an den Drei Zinnen erreichen wir bald den Talausgang des Höllensteintals, werfen hier einen letzten Blick über den Toblacher See auf die markanten Gipfel des Haunold und beschließen die Etappe in einer urigen Hütte direkt am See. Wer will läuft noch zurück nach Prags oder lässt sich mit dem Bus ins Hotel chauffieren.



 Gruppe I: 37km/290 Höhenmeter - Gruppe II: 28km/240 Höhenmeter - Gruppe III: 28km/0 Höhenmeter


Infos & Etappen-Highlights

4. Tag: Fischleintal von Innichen nach Sexten

Wir laufen heute durch das Fischleintal von Innichen nach Sexten und hinein in den Talschluß zur Fischleinbodenhütte. Hier umringt uns eine traumhafte und äußerst markante Bergwelt im Zentrum der Sextner Dolomiten. Im Anschluß an die Mittagspause haben wir noch die Möglichkeit hinunter und hinaus nach Innichen zu laufen. Der Bus bringt uns von dort ins nächste Hotel am Tristacher See bei Lienz.



- Gruppe I: 42 km/540 Höhenmeter - Gruppe II: 28 km/280 Höhenmeter - Gruppe III: 20km/210 Höhenmeter


5. Tag: Stallersattel und Defereggental

Wir starten an der Stanzbrücke und durchlaufen das Defereggental vorbei an den für diese Region so typischen, an die Berghänge "angelehnten" Gehöften . Wir lassen uns einfangen vom Zauber der sich aus dem Wasser des neben uns herfließenden Schwarzbach erhebenden Eisskulpturen und Schneehutzen. Hinter Feistritz erkennen wir die markante Kirche von Sankt Leonhard und erklimmen eine nicht unbeachtliche Hürde hinauf nach St. Jakob. Kurz nach Maria Hilf werfen wir einen Blick in die markante Klamm des Schwarzbachs durch die er sich gurgelnd zwängt. Wir beenden den heutigen Tag mit dem Lauf über die auf 1900m hoch gelegene Loipe am Staller Sattel. Eingebettet in eine Hochgebirgslandschaft am Fuße des 3436m hohen Hochgall ziehen wir einen weiten Bogen hinauf zum Obersee. Mit einem kleinen Zwischenanstieg erreichen wir die Passhöhe und genießen den Blick hinunter auf den Antholzer See. Der Bus chauffiert uns anschließend zurück zum Hotel. Loipe Stallersattel: - Gruppe I + II: 8.5km - Gruppe III: 5.5km Loipe Defereggental: Total - Gruppe I: 25 km 33.5km/320Höhenmeter - Gruppe II: 17 km 25.5km/200 Höhenmeter - Gruppe III: 17km 22.5km/175 Höhenmeter


defereggen_staller_sattel_christl.jpg
defereggen_staller_see.jpg
defereggen_staller_oberseehuette.jpg
defereggen_wald_michael.jpg

Infos & Etappen-Highlights

6. Tag: Lesachtal und Obertilliach

Der Bus bringt uns heute ins Lesachtal und wir laufen vom Langlaufzentrum hinauf ins Schöntal. Hier zweigen wir rechts ab und ziehen einen Bogen durch die dicht bewaldeten Hänge des Karnischen Kamms hinauf Richtung Kartitscher Sattel. Eine tolle Aussicht hinaus über das Osttiroler Gailtal begleitet uns dann hinein ins Leitental. Mit dem 2500m hohen Wildkareck im Blick bewältigen wir einen neuerlichen Anstieg, doch die anschließende Abfahrt bringt uns schnell ins Langlaufzentrum Osttirol. Nach einer kleinen Pause bieten sich nun auf fast ebenem Grund mehrere Rundloipen an, die man bis hinunter nach Winkl ausdehnen kann. Im Biathlonzentrum treffen wir uns dann letztendlich beim Bus und fahren zurück zum Tristacher See. - Gruppe I: 36.0 km/505 Höhenmeter - Gruppe II: 30.0 km/435 Höhenmeter - Gruppe III 18.0 km/265 Höhenmeter


Infos & Etappen-Highlights

7. TAG Rückreise

Nach einer landschaftlich und kulinarisch äußerst eindrucksvollen Woche treten wir die Heimreise an.


Parkhotel Tristacher See - das kleine Paradis

Reisetermine für die Langlaufsafari Hochpustertal und Osttirol – SPORT, GENUSS & RELAX:

Der nächste Reisezeitraum für »Langlaufsafari Hochpustertal und Osttirol« steht noch nicht fest.