Pyrenäen Radreise – vom Atlantik zum Mittelmeer

26.06.2018 - 05.07.2018

  • Dauer: 10 Tage
  • Mindestteilnehmerzahl: 17 Reisende
  • Status: 4 Plätze frei!
  • An-/Abreise mit dem Reisebus.
1.895,00
EZ zzgl. 345,00

27.06.2018 - 05.07.2018

  • Dauer: 9 Tage
  • Mindestteilnehmerzahl: 17 Reisende
  • Status: 4 Plätze frei!
  • An-/Abreise mit dem Flugzeug.
2.195,00
EZ zzgl. 295,00

865 km und 16 350 Höhenmeter in 7 Tagen

Eine Radtour entlang des Nordkamms der Pyrenäen von St. Pee im Westen bis Molitg im Osten. Der Streckenverlauf mit hohem sportlichen Niveau führt uns über namhafte Pässe der Tour de France wie Col de Peyresourde, Aubisque, Tourmalet und durch eine reichhaltige, vielfältige Fauna und Flora, eingebunden in markante Gebirgslandschaften. Für die Pyrenäen-Radreise sollten Sie aufgrund der Charakteristik ausreichend Ausdauer und Erfahrung mitbringen.

Anmerkung:

Ausdauer und Erfahrung werden für den Antritt vorausgesetzt. Die Pyrenäen-Radreise ist die sportlich anspruchsvollste Radtour im Programm!
Bei einigen Teilstrecken kann der Bus die Gruppe nicht begleiten, deshalb wird ein zusätzliches Begleitfahrzeug zur Betreuung eingesetzt.

Anreise und Rückreise:Anreise und Rückreise sind mit Bus oder Flug möglich!

An- und Rückreise mit dem Bus:

Anreise von Nußdorf nach Nimes (Zwischenübernachtung und Treffpunkt für Selbstanreisende), Weiterfahrt am nächsten Tag via Toulouse nach St. Pee.
Rückreise von Perpignan direkt (Rückkunft in Nußdorf gegen Mitternacht  -Reisezeit ca. 17 Stunden) 

An- und Rückreise Flug:

Hinflug von München (oder anderem dt. Flughafen) nach Biarritz oder Toulouse. Rückflug von Lyon.

Bilder "Roadbike"

Bilder zur Reise 2016

Bilder zur Reise 2017

Charakteristik dieser Radreise:

tägl. Streckenlänge tägl. Höhenmeter
Rennradfahrer 94-147 km 1915-2580 m

Folgende Leistungen sind im Preis für die Pyrenäen-Radreise enthalten:

  • An-, Rückreise und Begleitung während der gesamten Pyrenäen-Radtouren mit modernem Reisebus,
  • An- und Rückreise mit Linienflug bei Buchungsoption "Flug" (Kosten für eingechecktes Gepäck sind nicht inbegriffen, kann aber kostenfrei im Bus mitgegeben werden)
  • Eigene Reiseleitung während der gesamten Radreise  (mit zusätzlichem Begleitfahrzeug)
  • Übernachtung mit Halbpension (Abendessen)
  • Tourenbeschreibung mit Landkartenauszug (Roadbook) für alle Radtouren

Die Absagefrist des RV bei Nichterreichen der Mindestteilnehmer beträgt 4 Wochen.

» Weitere allgemeine Infos zu unseren Radreisen

Etappentour mit 7 Radetappen

Unterbringung

Die Übernachtungen erfolgen in fünf verschiedenen Hotels mit sehr gutem 2- und 3-Sterne-Standard. In Montory, Lourdes und St. Girons bleiben wir jeweils 2 Nächte.

Das Abendessen gibt es nach französischer Gepflogenheit ab 19.30 oder 20.00

Fotos der Reise

BESONDERHEIT

In Spanien gilt Helmpflicht! Bei der 1. und 2. Etappe unserer Radtour sind wir in Spanien – wobei wir allen Teilnehmern raten, den Fahrradhelm immer zu tragen!


1.Tag: Anreise nach Nimes

Anreise mit dem Bus nach Nimes (Zwischenübernachtung)


2.Tag: Weiterreise von Nimes nach St. Pee.

Weiterreise mit dem Bus von Nimes nach St. Pee bzw. Anreise mit dem Flugzeug nach Biarritz. Ankunft in Biarritz am späten Nachmittag. Gelegenheit für eine Fahrradtour zum Einrollen von der Atlantikküste in Biarritz nach St. Pee am Fuße des Puerto de Otxondo.


3.Tag: 1. Etappenfahrt Otxondo, Ispegy und Col de Burdincurutcheta

Wir starten heute mit unseren Rennrädern von unserem Hotel in St. Pee nur wenige Kilometer vom Atlantik entfernt und machen gleich am ersten Tag einen kurzen Abstecher über den Puerto de Oxtondo nach Spanien. Ein nicht unbeachtlicher Anstieg führt uns richtig ein in das Umfeld der nächsten 7 Tage unserer Pyrenäen-Radreise, jedoch lässt sich der nach Frankreich rückführende 2. Pass durch schattige Kastanienwälder wieder etwas leichter an. Wirklich gefordert werden wir aber dann am Tourpass Col de Burdincurutcheta mit seiner bis zu 13%igen Steigung. In Montory beziehen wir unser Quartier für die nächsten zwei Tage.


Höhenprofil dieser Etappe

4.Tag: 2. Tour Larrau

Einen landschaftlichen Leckerbissen erleben wir heute mit unserer neuerlichen Radtour über die Landesgrenze nach Spanien. Nach kurzer Einrollstrecke beginnt am Ende der tief eingeschnittenen, dunkelgrünen Schlucht der Gave de Larrau ein langer Anstieg hinauf zum Port de Larrau mit bis zu 12%iger Steigung. Herrliche Ausblicke auf die umliegenden, schroff gegliederten Felshänge erleichtern uns den Weg hinauf zum Scheitel, und die Abfahrt zum und über den Alto Laza führt uns bald in ein kleines verschlafenes spanisches Dorf zur Mittagsrast. Der Nachmittagsanstieg verteilt sich auf angenehme 25 Kilometer und bald haben wir den heutigen Höhepunkt am Pierre St. Martin erreicht. Erhaben ist die Aussicht auf den Nationalpark am Pic du Midi d‘Ossau und kontrastreich sind die wie stumme Diener aus den weißen Felsbrocken ragenden Kiefernbäume in ihren grünen Umhängen.


Höhenprofil dieser Etappe

Infos & Etappen-Highlights

5.Tag: 3. Tour Col d‘Aubisque

Heute steht einer der zwei namhaftesten Tourpässe auf dem Programm unserer Pyrenäen-Radreise, doch zunächst haben wir nach einer gemächlichen Anrollstrecke einen nicht allzu langen, aber giftigen Anstieg zum Col de Marie-Blanque zu nehmen. Bald danach erleben wir einen grandiosen Blick hinauf zum Pic de Ger (2613 m), an dem sich die Straße aufwärts zum Col d‘Aubisque windet. Ein kurzer Antritt über den Col de Souler trennt uns von einer super Abfahrt hinunter und hinaus nach Lourdes.


Höhenprofil dieser Etappe

6.Tag: 4. Tour Tourmalet

Die kürzeste Etappe liegt heute vor uns, denn wir haben „nur“ den Col de Tourmalet auf dem Tagesplan. Tatsächlich ist er der höchste Pass unserer Pyrenäen-Radtour, doch mit seiner ausgewogenen Steigung wird er uns in bester Erinnerung bleiben. Eindruck hinterlässt auch der Blick auf den Pic du Midi de Bigorre, der uns auf dem ganzen Weg zurück nach Lourdes begleitet. Am Nachmittag haben wir dann noch genügend Zeit, die Stadt mit ihrem Heiligtum zu besichtigen.


Höhenprofil dieser Etappe

7. Tag: 5. Tour Aspin, Peyresourde, Ares + Aspet

Der Bus bringt uns zu unserem Ausgangspunkt am Fuß des Col d´Aspin. Mit mäßiger Steigung laufen sich die ersten Tageskilometer gut an und bald haben wir den ersten von vier Pässen bezwungen. Nach schneller Abfahrt hinunter ins malerische Städtchen Arreau steht noch vor der Mittagspause der von saftig-grünen Almwiesen eingefasste Col de Peyresourde an. Nach der verdienten Rast gilt es zwei weitere Hürden zu bewältigen, doch treibt uns die Erwartung auf den Pool im Hotel in St. Girons schnell voran.


Höhenprofil dieser Etappe

8.Tag: 6. Tour La Trape, Agnes, Col de Port

Am Vormittag haben wir nach einer lang gezogenen Einrolltour durch den schattig-grünen Gorges de Ribauto zwei Alternativen auf unserem Weg in den romantisch gelegenen Badeort Aulus: Flach durch das Vallée du Garbet oder über den Col de Latrape. Fordernd für alle wird dann der Anstieg hoch zum Col d‘Agnes mit seinem weitläufigen Rundblick auf den Pic de Mt. Rouge und zurück ins Garbet-Tal. Nach einer erholsamen Pause in Tarascon machen wir uns erneut bergauf über den Col de Port zurück nach St. Girons.


Höhenprofil dieser Etappe
Seix
Col de Port

9.Tag: 7.Tour Col de Pailhéres, Col de Jau

Der zweithöchste Pass der Pyrenäen-Radtour, der Col de Pailhéres mit seinen 2000 m Meereshöhe, bildet den Auftakt des letzten Tages. Vorbei an der gleichnamigen Skistation wird unsere Straße immer aussichtsreicher, aber auch schmäler. Oben auf der Passhöhe, wo nur noch ein paar Pferde lustlos das spärliche Gras kauen, muss der Bus umkehren und wird uns erst wieder am Hotel empfangen. Nach der windungsreichen Abfahrt durch den Gorges de l‘Aude und der Mittagspause in Axtat erwartet uns ein neuerlicher Anstieg mit über 1000 m Höhenmeter, lang verteilt auf 20 km, hoch zum Col de Jau. Dichtes Grün begleitet uns auf der Auf- und Abfahrt bis zu unserem sehr schön im Gorges de Castellan gelegenen Hotel in Molitg-les-Bains.


Höhenprofil dieser Etappe
St. Colombe

10.Tag: Heimreise

Nach dem Frühstück reisen wir ab, im Gepäck eine Fülle von Eindrücken einer sportlich-spannenden Pyrenäen-Radreise mit äußerst vielfältigen, markanten und sportlich fordernden Landschaft im Süden Frankreichs.



Rückflug am Nachmittag von Lyon nach Deutschland für Gäste mit Fluganreise und -heimreise.


Abreise von Moligt les Bains
After work party

11.Tag: Rückkehr mit dem Bus

Rückkunft mit dem Bus um 2.00 Uhr nachts in Nußdorf


Übersichtskarte der Radtouren in den Pyrenäen

Reisetermine für die Pyrenäen Radreise – vom Atlantik zum Mittelmeer:

26.06.2018 - 05.07.2018

  • Dauer: 10 Tage
  • Mindestteilnehmerzahl: 17 Reisende
  • Status: 4 Plätze frei!
  • An-/Abreise mit dem Reisebus.
1.895,00
EZ zzgl. 345,00

27.06.2018 - 05.07.2018

  • Dauer: 9 Tage
  • Mindestteilnehmerzahl: 17 Reisende
  • Status: 4 Plätze frei!
  • An-/Abreise mit dem Flugzeug.
2.195,00
EZ zzgl. 295,00