Sportliche Anforderungen für Teilnehmer einer Margreiter-Fahrradreise

Wer kann an unseren geführten Radtouren teilnehmen?

Mitfahren kann jeder, der ein Rennrad, ein Trekkingrad oder ein Mountainbike besitzt. Ausschlaggebend ist die grundsätzliche sportliche Einstellung, die aber jeder nach eigener Vorstellung und individuellem Niveau bei uns verwirklichen kann. Für Teilnehmer mit Mountainbike empfehlen wir eine "straßentaugliche" Bereifung (besserer Rollwiderstand).

Aus den maximal 34 Teilnehmern jeder Radsportreise bilden sich schnell kleine Gruppen – je nach Leistungsstärke, die harmonisch im Zeitablauf ihre Kilometer abrollen. Am Abend hat beim Essen oder später an der Bar jeder die Gelegenheit, sein Erlebnis mit Freunden und Mitradlern auszutauschen.

Anforderungen für unsere Radreisen: Buchen Sie, was zu Ihnen passt

Jede Fahrradreise hat ihr eigenes Anforderungsprofil, von etwas leichter, wie bei der Burgundreise, bis schwer bei der Pyrenäentour, die wir in erster Linie als Rennradreise konzipiert haben. Die jeweilige Anforderung lässt sich für jede Radreise aus den Höhendiagrammen bzw. aus der Charakteristik herauslesen.

Wir definieren grundsätzlich drei Gruppen-/Streckenvorgaben, die sich in den Kilo- und Höhenmetern entsprechend unterscheiden. Eine Geschwindigkeit ist bei unseren Fahrradreisen nicht vorgegeben. Innerhalb dieser Vorgaben können Sie sich eigenständig bewegen, das heißt, es steht Ihnen frei, ob Sie mit einer Gruppe oder allein/zu zweit Ihre Strecke nach dem ausgehändigten Streckenplan fahren wollen. Hierbei spielt es keine Rolle, auf welchem Fahrradtyp Sie sich fortbewegen – alle Radreisen, die Sie bei uns buchen können, wurden in gleichem Maße als Rennradreisen und Trekkingradreisen konzipiert und können auch mit dem Mountainbike (am besten mit glattem Reifenprofil) gefahren werden..

Das Besondere an einer Margreiter Radsportreise: Freies Radeln ohne Gruppenzwang - so kann jeder nach Lust und Laune in seinem Tempo radeln, ohne sich aufhalten oder hetzen zu lassen.

GRUPPE I: radelt die Gesamtstrecke.

GRUPPE II und III: fährt mit dem Bus voraus und steigt, wie im ausgehängten Streckenplan jeweils vorgesehen, mit entsprechendem Vorsprung etwas später aus.

Zur Mittagspause treffen sich alle Radreiseteilnehmer wieder zum vereinbarten Treffpunkt in einem Restaurant oder auf einem Picknickplatz. Anschließend kann dann jeder für sich neu entscheiden, ob er die Nachmittagsstrecke der Gruppe I, II oder III fahren möchte.

Sollte man sich einmal zu viel vorgenommen haben oder pausieren wollen, so freut sich unser Gondoliere im Omnibus über Ihre Gesellschaft.

Informationen zum Reiseablauf

Radtourenbeschreibung und Kartenausschnitt

Jeder Radreiseteilnehmer erhält zu jeder Etappe eine exakte Tourenbeschreibung (Roadbook). Neben der detaillierten Auflistung des Reiseverlaufs, sind hierauf Kontaktdaten (z. B. Mobilfunknummer des Reiseleiters, des Busfahrers, die Hotelanschrift, Veranstalterdaten) und ein Kartenausschnitt mit dem exakten Routenverlauf abgebildet.

GPS-Daten zur Fahrradreise

Seit einiger Zeit stellen wir unseren Radreiseteilnehmern die Tourdaten auf Wunsch auch als GPS-Dateien zur Verfügung. So können Sie sich bereits vor Reiseantritt einen Überblick darüber verschaffen, welche Routen die Radtouren beinhalten.

Margreiter-Radlertreffen – ein Wiedersehen nach der Fahrradreise

Alle fünf Jahre zum Saisonende veranstalten wir unser schon traditionell gewordenes Radlertreffen, zu dem alle Radreiseteilnehmer der jeweiligen Jahre eingeladen werden.